Startseite | Datenschutzerklärung

Führen & Leiten

"Die Hauptaufgabe von Leitung besteht darin, gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben"

Es liegt in der Natur der Sache, dass es im beruflichen Miteinander zu Reibungsverlusten, Missverständnissen und Konflikten kommt.

Wir sind Menschen, wir sprechen mit "vier Schnäbeln" und wir hören mit "vier Ohren" (Kommunikationsmodell nach Friedemann Schultz von Thun) Verkürzt gesagt: Oft kommt nur das an, was der Empfänger hören will (also auch einmal gar nichts) und genau da liegt für Führungsverantwortliche die größte Herausforderung:

"Wir (Führungskräfte) müssen sicherstellen, dass die Kernbotschaft beim Empfänger ankommt, dazu ist es unerlässlich, uns mit unseren Motiven, Absichten, Annahmen und Blockaden in der Kommunikation auseinanderzusetzen. Je klarer und authentischer wir die Botschaften kommunizieren, desto größer die Chance einer guten Verständigung.
Eine Garantie dafür, dass der Empfänger alles richtig versteht, wenn der Sender alles richtig macht, gibt es allerdings nicht, da wir auf die Absicht des Senders beim Hören und dessen "Systemreaktionen" keinen Einfluss haben."

J.Mall

Feedback als zentrales Kommunikationswerkzeug ist somit mehr als nur ein Werkzeug, konsequent angewendet erfordert es nämlich ein hohes Maß an Selbstreflektion bei Führungskräften und birgt ein enormes Entwicklungspotential für beide Seiten.

Ausgangspunkt von Feedback sind Störungen in der Kommunikation von Menschen. Menschen spüren diese Störungen sofort, der physische Körper meldet sich und die Psyche schlägt Alarm. Die Kernfrage die sich nun stellt ist: Wollen wir mit diesen Störungen leben oder nicht?

Im menschlichen Verhalten gibt es viele Strategien, die es uns ermöglichen auch mit Störungen zu leben: Negieren, verdrängen, verleugnen, verharmlosen und das Prinzip "irgendwann wird es bestimmt aufhören" (Prinzip Hoffnung) sind hier an prominenter Stelle zu nennen. Wer allerdings grundsätzlich für sich die Frage aufwirft, ob man sich all das "Theater" nicht sparen könnte, der landet bei einer Fragestellung, welche weit über die Personalmanagementaufgabe von Führungskräften hinausgeht.

Feedback wird somit auch zu einer Frage der Grundhaltung.

Nächster Termin des Kompaktseminars für Führungskräfte:

Wirksam Führen

12.-14.03.2020 Riegel am Kaiserstuhl

Informationen und Anmeldung direkt über:

info@juergen-mall.com

Wirksam Führen

Aus dem Ich entsteht die Führungspersönlichkeit
Aus der Reflexion der Weitblick
Aus dem Kommunikationsbewusstsein IHR Führungsstil
Aus dem Leitbild der Rahmen


Es gibt die Rolle und den Menschen, der diese Rolle erfüllen möchte/sollte. Ist sein Handlungsfeld mit seinen Verantwortungsbereichen im Unternehmen / der Einrichtung definiert, kann sich der Raum für die Führungskultur entwickeln.
Führungskultur behinhaltet zum einen Handwerk und zum anderen die Fähigkeit der Reflexion, hierfür bieten wir eine Qualifiktation für Führungskräfte in Unternehmen an.
Anhand der Unternehmens-Werte werden die Tools den Führungskräften zur Verfügung gestellt, so dass sich eine transparente Verlässlichkeit in der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten entwickeln kann.

Führungstools der Qualifikation sind unteranderem:

Delegationsverständnis
Reflexion des eigenen Führungsstils - Erweiterung persönlicher Spielräume
Coaching Kompetenzen im Bezug zu Umgang mit Konflikten und Teamtools
Das Prinzip der Fehlerfreundlichkeit
Kommunikationstools wie Feedback Training und Rapport

Bei Interesse an diesen Inhalten und einer Fortbildung mit mir und meiner Kooperationspartnerin Petra Endres, wenden Sie sich bitte an mich.
Gerne kommen wir für ein Vorabgespräch zur Eruierung der Möglichkeiten, bei Ihnen vorbei.

Petra Endres & Jürgen Mall

  2020 Jürgen Mall Training | Seminare | Beratung